Ungefiltertes natives Olivenöl extra

(Frühernte)

Agoureleo in situ

Photo Credit: Manolis Nikolakakis

Frisch gepresstes neues natives Olivenöl extra

Ungefiltertes natives Olivenöl extra (Frühernte) wird aus Oliven der ersten Ernte der Saison extrahiert. In Italien wird dieses erste Olivenöl „olio nuovo”, also „neues Öl“ genannt. Einige Dörfer in traditionellen Oliven-Anbaugebieten wie z.B. der Toskana veranstalten aus diesem Anlass ein besonderes Fest, die „festa dell'olio nuovo“. Die Griechen nennen es "Agureleo" (Αγουρέλαιο)

 

Ungefiltertes natives Olivenöl extra (Frühernte) erfüllt alle Kriterien des nativen Olivenöls extra.

 

Für Connoisseure ist es die Crème de la Crème der Olivenöle.

 

Die gesundheitlichen Vorteile von ungefiltertem nativem Olivenöl extra (Frühernte)

Polyphenole* zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen. Sie kommen in unterschiedlichen Pflanzenarten in verschiedener Kombination und Menge vor. Seine für die Gesundheit wertvollsten Eigenschaften verdankt das Olivenöl genau diesen Polyphenolen.

Die enthaltene Menge an Polyphenolen in Olivenöl hängt ab vom Erntezeitpunkt, vom Schutz der Oliven zwischen der Pflückung und der Ölextraktion, von der eingesetzten Extraktionsmethode sowie von den sich anschließenden Lagerbedingungen.

Natives Olivenöl extra enthält deutlich mehr Polyphenole als irgendein anderes Olivenöl niedrigerer Güteklasse. Ungefiltertes natives Olivenöl extra (Frühernte) enthält die meisten Polyphenole von allen. Das liegt daran, dass die Frühernte typischerweise eine hohe Anzahl von Oliven enthält, die noch nicht ganz reif, daher noch grün und reicher an Polyphenolen sind. Zusätzlich: Je kürzer der Zeitraum zwischen dem Extrahieren des Öls und dessen Verzehr, desto höher der Gehalt an Polyphenolen.

Die Herstellung von neuem nativem Olivenöl extra
Die Herstellung von neuem nativem Olivenöl extra
Die Herstellung von neuem nativem Olivenöl extra

Der aus Oliven gewonnene „Saft“ muss normalerweise ungefähr drei Wochen lang ziehen und wird anschließend gefiltert. Die Filtrierung zu überspringen hält das Olivenöl frisch und bewahrt so den hohen Gehalt an Polyphenolen. Ungefiltertes Olivenöl kann jedoch aufgrund natürlicher Ablagerungen trübe aussehen. Hinzu kommt, dass sich die Haltbarkeit von 18 Monaten auf 12 Monate reduziert. Das Verfallsdatum von Olivenöl ist jedoch nur eine theoretische Angabe. Richtig aufbewahrt (vor Licht und Sauerstoff geschützt) hält es sich sehr viel länger.

Werden beim Olivenöl alle genannten Aspekte beherzigt – von der Ernte über den Transport, die Extraktion bis hin zur Lagerung und Verschiffung - dann enthält das ungefilterte native Olivenöl extra (Frühernte) den höchstmöglichen Gehalt an wertvollen Polyphenolen.

Chemische Eigenschaften von Polyphenolen

Phenol-phenolate equilibrium, and resonance structures giving rise to phenol aromatic reactivity

Quelle : http://en.wikipedia.org/wiki/Polyphenol

Mittlerweile liegen gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse über die gesundheitlichen Vorteile der Polyphenole im Olivenöl vor*.

Giorgos Spyridakis mit frisch gepflückten Oliven

Foto-Autor: Alain Hervalau

Die Herstellung von neuem nativem Olivenöl extra

Verschiedene medizinische Studien konnten zeigen, dass Polyphenole der Zellalterung entgegenwirken können. Ihre antioxidativen Eigenschaften zeigen bei manchen bösartigen Erkrankungen (Krebs) präventive Effekte. Auch im Zusammenhang mit der Entstehung von Diabetes, kardiovaskulären Erkrankungen, Osteoporose sowie neurodegenerativen Erkrankungen kann Olivenöl präventiv wirken. Es wird vermutet, dass Polyphenole in begrenztem Ausmaß auch die Haut vor der UV-Strahlung der Sonne schützen können. (Das ersetzt aber nicht die bekannten Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Sonnenbrand)*.

Ungefiltertes Olivenöl aus der Frühernte weist eine besonders hohe Dichte an Polyphenol Oleocanthal* auf, das auch der hauptsächliche Inhaltsstoff von Ibuprofen ist. Er verhilft „Agureleo“ zu seiner entzündungshemmenden Wirkung.

Polyphenole sind von Natur aus flüchtig. Sie verdampfen im Laufe der Zeit. An der Luft reagieren sie mit Sauerstoff und werden so chemisch verändert.

Deshalb wird empfohlen, ungefiltertes natives Olivenöl extra (Frühernte) zügig zu verbrauchen, um so in den vollen Genuss seiner wertvollen Eigenschaften zu kommen. Kleinere Gebinde verhindern den exzessiven Kontakt des Öls mit Sauerstoff. Sie eignen sich daher besser als größere Gebinde.

Für jedes Olivenöl gilt: Aufbewahrung in einem dunklen Behälter, fern von Licht, Hitze und Feuchtigkeit. Für ungefiltertes natives Olivenöl extra (Frühernte) gelten diese Regeln im besonderen.

Natives Olivenöl extra ist lange bekannt für seine positiven Effekte auf die Gesundheit. Für das ungefilterte native Olivenöl extra (Frühernte) gilt das umso mehr. Warum?

Die sensorischen Eigenschaften von ungefiltertem nativem Olivenöl extra (Frühernte)

Ungefiltertes natives Olivenöl extra (Frühernte) hat außerdem recht besondere sensorische Eigenschaften.

Der Säuregehalt des ungefilterten nativen Olivenöls extra (Frühernte) ist niedriger als bei anderen Olivenölen.

Generell gilt: Der Säuregehalt jeden nativen Olivenöls extra muss gesetzlich unter 0,8% liegen. Für mein natives SAFIkala-Olivenöl extra garantiere ich einen maximalen Säuregehalt von 0,39 %. Ungefiltert und direkt nach der Extraktion hat es sogar einen noch geringeren Säuregehalt. Und der Säuregehalt meines ungefilterten nativen Olivenöls extra (Frühernte) ist niemals höher als 0,3 %.

Giorgos Spyridakis kontrolliert die grünen Oliven auf der Presse

Waschen der grünen Oliven vor der Extraktion des ungefilterten nativen Olivenöls extra (Frühernte)

Agureleo“ (das ungefilterte native Olivenöl extra (Frühernte) Kretas) wird jedes Gericht veredeln. Hier wird mein "Frühe Ernte des Erzengels Michael"-Agureleo über einen simplen Salat mit Avocado gegossen. Mit etwas „Fleur de Sel“ Salz wird dieser noch leckerer!

Foto Credit: Manolis Nikolakakis

Sein hoher Polyphenolgehalt und sein niedriger Säuregehalt verleihen dem ungefilterten nativen Olivenöl extra (Frühernte) seinen einzigartigen Geschmack: Es ist ausgeprägter im Aroma, schmeckt „schärfer/ pfeffriger“ und etwas bitterer. Insgesamt ist es intensiver und fruchtiger.

Bei der Verkostung und Bewertung eines Olivenöls ist eines der Kriterien das Kratzen im Hals, das manchmal zu leichtem Husten führt. Für die Verkoster ist dies ein Merkmal hoher Qualität. Ungefiltertes natives Olivenöl extra (Frühernte) hat diesen Effekt aufgrund seiner hohen Konzentration an Polyphenolen und besonders Oleocanthal*.

Auch die Farbe ist ganz eindeutig grün - von tief- bis hellgrün. Die Oliven aus der Frühernte sind größtenteils noch grün und enthalten daher viel Chlorophyll, das diesem Olivenöl die Farbe verleiht.

Flasche und Verpackung der SAFIkala frühen Ernte des Erzengels Michael

SAFIkala "frühe Ernte des Erzengels Michael" 

ungefiltertes natives Olivenöl extra - Jahrgang 2018

Alle genannten Eigenschaften des ungefilterten nativen Olivenöls extra (Frühernte) verändern sich im Laufe der Zeit. Deswegen sollte dieses Öl zügig verbraucht werden.

Es wird normalerweise eine begrenzte Anzahl an Flaschen „Agureleo“ produziert. Sie sind für den Landwirt, seine Familie und für einen engen Kreis von Kennern bestimmt, die das Öl schätzen. Die limitierte Produktion erklärt sich zum einen dadurch, dass die Landwirte die Ernte vollreifer Oliven bevorzugen. Sie werfen einen höheren Ertrag als grüne Oliven ab. Zum anderen können die Ablagerungen und die Schärfe des ungefilterten Olivenöls aus der Frühernte auf nicht wissende Verbraucher abschreckend wirken. Das Produkt bedarf langer Erklärungen, bei denen die Landwirte leicht aufgeben.

Am besten, Sie servieren dieses Öl direkt aus der Flasche zu einem Pastagericht, zu frischem Käse, zu Salaten, zu einer Gemüsesuppe oder einem Rinder-Carpaccio. Oder Sie schmecken damit gedämpftes Gemüse mit frisch-gepresster Zitrone und einem Schuss Meersalz ab. Natürlich eignet es sich auch für Ihre eigenen köstlichen Kreationen: Vinaigrettes, Dips oder Marinaden. Guten Appetit!

Jedes Jahr suche ich einen meiner Olivenhaine für die erste Ernte der Saison und für mein eigenes „Agureleo“ aus. Meine Wahl fällt auf den Hain, der sich im Laufe des Jahres als am vielversprechendsten gezeigt hat. Kriterien hierbei sind das Sonnenlicht, der Wasserzugang, die Umgebung sowie die Reaktion auf den natürlichen Bodendünger und den Baumschnitt. Meine erste Ernte der Saison findet traditionsgemäß am 8. November statt – im griechisch-orthodoxen Kalender ist das Sankt Michael, der Namenstag meines Vaters.

Daher trägt mein Olivenöl aus dieser Ernte den Namen „Frühe Ernte des Erzengels Michael“. Ich habe eine besondere Flasche und Verpackung ausgewählt, um seine Einzigartigkeit herauszustellen. Auf der „Produktinfo“-Seite meiner Website erfahren Sie mehr.

*Quellen:

Zur gesundheitlichen Wirkung der Polyphenole im Olivenöl steht umfangreiche wissenschaftliche Literatur zur Verfügung. Hier finden Sie eine kleine Auswahl, die die genannten Aussagen unterstützen.

  • EUFIC (European Food Information Council):

http://www.eufic.org/article/de/artid/Polyphenole/

  • Nature Magazine and European Journal of Clinical Nutrition:

http://www.nature.com/ejcn/journal/v56/n2/full/1601293a.html

http://www.nature.com/ejcn/journal/v63/n12/full/ejcn2009106a.html

http://www.nature.com/ejcn/journal/v57/n1/full/1601497a.html

Photo Credit: Susanne Hjælm Nørregaard

@susannecafekriti

Übersetzung von Stefanie Hornung

Kontakt

SAFIkala

Kamilari

Kreta

safikala.gr@gmail.com

  • Wix Facebook page
  • Instagram New Logo Black

© 2019 SAFIkala - all rights reserved 

Hier finden Sie mich